Wieso wurde Bürgermeister Klaus Luger als Partei geladen?

Published in FAQs

Der Stadt Linz wurde vom Gericht aufgetragen,  Dokumente vorzulegen. Konkret handelt es sich  um Aufsichtsratsprotokolle der Immobilien Linz GmbH (ILG), einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft der Stadt Linz (Siehe auch: Wieso wurde die Stadt Linz aufgefordert, Aufsichtsratsprotokolle der Immobilien Linz GmbH vorzulegen?). Dies wurde bis jetzt verweigert. Im Aufsichtsrat der ILG saßen im Wesentlichen dieselben Personen wie im Finanzausschuss der Stadt Linz - insbesondere Johann Mayr und der jetzige Bürgermeister Klaus Luger. Luger könnte aus eigener Wahrnehmung darüber berichten, wie es um Mayrs Kompetenz bestellt war. Auf die Ladung von Bürgermeister Luger reagierte die Stadt Linz, indem sie den Richter wegen Befangenheit ablehnte und damit das Verfahren für mehrere Monate unterbrochen werden musste. Am 19. Dezember 2014 - also beinahe auf den Tag genau sechs Monate nach seiner Ladung (18. Juni) - konnte das Verfahren mit der Aussage von Klaus Luger fortgesetzt werden.

Last modified on Monday, 05 January 2015 11:06
back to top