MMag. Dr. Johann Mayr

Published in Personen

Dr. Mayr war von November 2003 bis September 2013 Finanzstadtrat und Mitglied des Stadtsenats der Stadt Linz. Als Vorgesetzter von Mag. Penn hat Dr. Mayr den Abschluss des Swap 4175 ausdrücklich genehmigt; ihm wurde von Mag. Penn über die von der Stadt Linz abgeschlossenen Finanzderivate regelmäßig berichtet.

Im Zuge der Finanzkrise wurde auch Dr. Mayr über Restrukturierungs- und Ausstiegsangebote der BAWAG P.S.K. informiert und war auch persönlich in Gespräche eingebunden.

Dr. Mayr wurde mit einem Schreiben der BAWAG P.S.K. vom 11.11.2008, ausdrücklich auf den damals negativen Marktwert des Swap 4175 von EUR 62 Mio hingewiesen.  Dr. Mayr wusste somit spätestens zu diesem Zeitpunkt von der „Schieflage“ des Swap 4175. Eine Reaktion seitens der Stadt Linz blieb auf dieses Schreiben allerdings aus. 

Gegen Dr. Mayr wurde im April 2011 wegen des Verdachts des Beitrags zur Untreue ein Strafverfahren eingeleitet. Im Dezember 2013 wurde Dr. Mayr vom Landesgericht Linz frei gesprochen.

Dr. Mayr steht nach seiner eigenen Aussage auf dem Standpunkt, das höchste Bankprodukt das er kenne, sei ein Bausparvertrag.

Last modified on Wednesday, 19 November 2014 10:40
back to top