Negativer Marktwert

Published in Swap 4175

Die Stadt Linz hat es abgelehnt, für den Swap 4175 etwas zu bezahlen. Mit anderen Worten: Die Stadt Linz wollte kein Geld in die Hand nehmen, um ein Geschäft abzuschließen. Die Bank musste daher ihre Leistung und Kosten in das Produkt einpreisen. Zahlt der Kunde anderweitig keine "Spesen", "Prämien" oä, so ist es selbstverständlich, dass die Kosten und die Marge in der Kalkulation der Konditionen des Geschäfts enthalten sind. Das gilt im Übrigen in gleicher Weise für jeden simplen Kauf: Die Kosten des Unternehmers und seine Gewinnmarge stecken im Preis.

Darüber hinaus bestand seitens BAWAG P.S.K. im Februar 2007 keine Verpflichtung, über einen allfälligen negativen Marktwert aufzuklären. 

Für weitere Informationen folgen Sie bitte diesem Link zu den Schriftsätzen der BAWAG P.S.K.
S 154 ff Klagebeantwortung 6.12.2011

 

Last modified on Wednesday, 19 November 2014 09:57
More in this category: Entwicklung des Swap »
back to top