Sep 23, 2017 Last Updated 10:10 AM, Dec 12, 2016

Wie funktionierte Swap 4175?

Die BAWAG P.S.K. übernahm das Zinsrisiko für die Frankenanleihe bis zum sogenannten „Strike“ bei einem Kurs von 1,54 zum...

War der Swap 4175 ein marktübliches Geschäft?

Das streitgegenständliche Swap-Geschäft mit der Stadt Linz ist ein marktübliches Geschäft. Die Stadt Linz hat vor Auftr...

Hat die Stadt Linz den Swap nicht verstanden?

Die wechselseitigen Zahlungsverpflichtungen aus dem Swap 4175 konnten zu jedem Zeitpunkt für jedes Kursniveau errechnet ...

Was sind die Hauptargumente der BAWAG P.S.K. in de…

Die Stadt Linz hat ein Geschäft zur Optimierung ihrer Zinslast gewünscht – und keine bloße „Absicherung“. Das gewählte O...

Warum sind die anfallenden Zinsen auf die Schadens…

Die gesetzlichen Verzugszinsen betragen acht Prozent. Bei einer Schadenssumme von 417,7 Millionen Euro fallen demnach je...

Warum dauert das Verfahren so lange?

Die Stadt Linz hat mit zahlreichen Fristerstreckungsanträgen, sowie Ablehnungsanträgen gegen Laienrichter und Sachverstä...

Gibt es noch Chancen auf einen Vergleich?

Die BAWAG P.S.K.  ist weiterhin an einer außergerichtlichen Einigung mit der Stadt Linz interessiert, aber auch  – wenn ...

Worum geht es beim Swap 4175?

Die Stadt Linz hatte 2005 eine Anleihe in CHF in der Höhe von 195 Mio. begeben und musste halbjährlich für diesen Betrag...

Warum entschlägt sich der ehemalige Finanzdirektor…

Die Stadt Linz führt seit Februar 2012 ein Disziplinarverfahren gegen Werner Penn wegen mutmaßlicher Verstöße gegen Doku...

Was ist die Aufgabe des Sonder-Kontrollausschusses…

Im Mai 2011 wurde von der Stadt Linz ein eigener Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der politischen Verantwortlichkei...

30. Juni 2014

Freigegeben in Zivilverfahren

Die Stadt Linz bringt einen Ablehnungsantrag gegen Richter Andreas Pablik ein. Darin wird behauptet, Rat Pablik hätte in einem imaginären Wutanfall aggressive Maßnahmen gegen die Stadt Linz gesetzt. Aufgrund dieses Ablehnungsantrag steht das Verfahren bis zur rechtskräftigen Entscheidung über den Ablehnungsantrag still; ein mögliches schnelles Urteil wurde damit verhindert und das Verfahren auf bis nach den Linzer Gemeinderatswahlen und Oberösterreichische Landtagswahlen 2015 verzögert.

Verfahren

 

Verfahren

 

Die Stadt Linz stellte im Oktober 2011 die Zahlungen aus dem Swap 4175 an die BAWAG P.S.K. ein.

Zivilverfahren

09. Dezember 2016

Das Sachverständigengutachten von Uwe Wystup und Thorsten Schmidt...

11. November 2016

Nach langer Verfahrenspause ist für 11.11.2016 eine neue...

22. Dezember 2015

Der Linzer Swap-Prozess zieht sich in die Länge: Das...

13. März 2015

Nach fast drei Monaten Pause wurde am Wiener...

12. September 2014

Mit Beschluss vom 12. September 2014 hat ein...